Google Ads: Berichte zu Suchbegriffen ändern sich

Google führt in Berichten zu Suchbegriffen künftig nur noch Anfragen auf, die von einer großen Anzahl an Nutzern eingegeben wird. Der Report enthält daher weniger Einblicke in die Schlüsselwörter, was Werbetreibenden ein Dorn im Auge ist.

Ist weniger nun mehr? Wie signifikant die Änderungen tatsächlich ausfallen, wird sich erst im Laufe der Zeit herauskristallisieren. Sicher ist, dass die Analysen und damit verbundenen Optimierungen der Keywords innerhalb der Google Ads Kampagnen schwieriger durchführbar sind. Werbetreibenden stehen weniger Informationen zur Verfügung, es werden nicht mehr alle Ergebnisse angezeigt. Lediglich Suchanfragen von der Mehrheit aller Nutzer sind in einem Bericht zu Suchbegriffen enthalten. Selten vorkommende Suchanfragen tauchen hingegen nicht mehr auf.

Google sieht sich veranlasst, den Schritt aus Datenschutzgründen durchzuführen – eine detaillierte Erklärung gibt es bislang nicht. Ein Bericht zu Suchbegriffen wird ab September 2020 in abgespeckter Form dargestellt.

Senden Sie uns eine Nachricht

Sie möchten persönlich beraten werden? Kontaktieren Sie uns.