Online Trends: Smartphone oder Desktop? Und warum das für Deine Website wichtig ist.

 

Wir erleben es so oft: Die Website des neuen Kunden überzeugt auf dem Desktop. Aber auf dem Smartphone? Nicht so wirklich.

Meistens passt die mobile Website zwar einigermaßen, aber… eben nur einigermaßen. Dabei wird im Marketing schon seit Jahren von „Mobile First“ gesprochen – also, dass die Mobilversion der Website viel wichtiger ist und die Website daher auch auf die Mobilnutzung ausgerichtet sein sollte, anstatt auf die verstaubten Desktop-Geräte.

Warum du die Mobilversion deiner Website kennen solltest und worauf es zu achten gilt, erfährst du hier.

 

Warum Du die Mobilversion Deiner Webseite kennen solltest

Wenn du selbst immer nur die Desktop-Version deiner Website aufrufst, entgehen dir leicht Design-Fehler und Nutzungsschwierigkeiten, die nur auf der Mobilversion vorhanden sind. Je mehr du deine mobile Website benutzt, desto eher fallen dir solche Mängel auf.

Aber warum ist die mobile Website überhaupt so wichtig?

 

3 Punkte, die dafür sprechen:

– Fast 40% aller Websiten-Besuche in Österreich passieren laut dem Kepios-Bericht Digital 2022: Austria auf dem Smartphone. Du kannst also davon ausgehen, dass in etwa die Hälfte aller Besucher*innen deiner Website die Mobilversion sehen.

– Die Google-Suche wird laut demselben Bericht sogar zu 59% auf dem Smartphone abgerufen, genauso wie die sozialen Medien Facebook & Instagram zum Großteil als Mobile App benutzt werden. Das heißt, dass gerade für Online Werbung die mobile Website besonders wichtig ist, damit Nutzer*innen dein Unternehmen nach dem Klick auf die Werbung auch tatsächlich in Erwägung ziehen.

– Je nach Branche kann der Prozentsatz an mobilen Nutzer*innen höher oder geringer sein. Gerade bei B2B wird beispielsweise meist eher der Desktop PC genutzt. Aber: Klick ist nicht gleich Klick. Denn Nutzer*innen kehren bei Interesse oft mehrmals zu Deiner Website zurück und tätigen Käufe, Anfragen, Downloads usw. eher im Anschluss auf dem Computer. Der Erstkontakt entsteht allerdings oft auf dem Smartphone, weshalb die Mobilversion deiner Webseite überzeugen sollte.

 

Worauf solltest Du bei Deiner mobilen Website achten?

Es gibt bei der Mobilversion einige Stolpersteine, die uns immer wieder unterkommen. Hier geben wir dir deshalb eine Checkliste, mit der du deine Website überprüfen kannst:

Ladezeit.
Wir Menschen sind ungeduldig. Je kürzer deine Website also lädt, desto besser. Eine Ladezeit von unter 3 Sekunden ist ideal.

Cookie-Meldung & andere Pop-Ups.
Sind die Banner lesbar & bedienbar? Lassen sie sich wegklicken? Nicht selten gibt es dabei Probleme mit dem Format. Und: weniger ist mehr. Bei dem ohnehin kleinen Display sind die Nutzer*innen sonst ganz schnell wieder weg.

Navigation.
Lässt sich das Menü gut bedienen? Ist es vollständig und logisch aufgebaut? Wir haben schon oft erlebt, dass das Menü in der Mobilversion Unterseiten verschwinden lässt oder schlichtweg verwirrend ist – manchmal sogar regelrecht kafkaesk.

Buttons.
Wer kennt es nicht? Man ist mit dem Smartphone auf einer Website, möchte scrollen und klickt dabei versehentlich auf etwas – schon wieder. Das lässt sich leider nicht immer zu 100% verhindern, aber manche Buttons können dabei besonders im Weg sein. Das ist nicht nur für die Nutzer*innen mühselig und frustrierend, sondern erschwert dir auch die Erfolgsmessung deiner Website und Werbung.

Responsive Design.
Passt sich deine Website automatisch der Bildschirmgröße an? Das garantiert ein ansprechendes Design der Website, das sich ideal an das Bildschirmformat anpasst.
Überprüfen kannst du das, indem du deine Website in einem Browser-Fenster auf dem Computer öffnest und anschließend das Fenster schmäler und breiter ziehst. Wenn sich die Website vollautomatisch mitbewegt und sich Texte, Bilder und Menü dem jeweiligen Format anpassen, handelt es sich um Responsive Design.

 

Lass Dir nichts durch die Lappen gehen

Mit dieser Checkliste kommst du den gängigsten Problemen auf die Spur. Damit dir aber nichts entgeht, solltet du alles an deiner Webseite immer auch auf der Mobilversion testen.

Solche kleinen Schwierigkeiten können dafür sorgen, dass Nutzer*innen deine Website vorzeitig verlassen. Damit verschenkst du wertvolles Potenzial, denn schließlich gilt: Der erste Eindruck zählt – besonders im Marketing.

Also, wenn du die Mobilversion deiner Website bis jetzt noch nicht kennst, dann ist jetzt genau der richtige Zeitpunkt dafür.

 

 

Senden Sie uns eine Nachricht

Sie möchten persönlich beraten werden? Kontaktieren Sie uns.