Der Marketing-Jahresrückblick 2021  …und was 2022 auf uns zukommt

Kaum zu glauben, aber das Jahr 2021 ist schon fast vorbei. Wahrscheinlich kommt es nicht nur uns so vor, als hätte das Jahr nie so richtig begonnen.

Auch wenn 2021 durch Social Distancing & Co. das reale Leben leider nicht viel zu bieten hatte, ist in der Online-Welt dafür umso mehr passiert. Ist auch klar, immerhin wurde das Internet nicht nur zum virtuellen Treffpunkt, sondern auch zur neuen Shopping-Meile, zum Online-Fitnesscenter und noch viel mehr. Diese Entwicklung ist natürlich auch am Online Marketing nicht einfach so vorübergezogen.

 

Deshalb fassen wir für Dich im Marketing-Jahresrückblick 2021 zusammen, was sich so getan hat:

 

Bei den sozialen Medien hat sich so einiges getan

Begonnen hat es im Jänner 2021 mit dem Boom der App Clubhouse, die plötzlich in aller Munde war. Genauso schnell wie sie gekommen ist, ist sie jedoch auch wieder in der Tiefe der Irrelevanz verschwunden.

Stattdessen ist ein anderer Riese gekommen, um zu bleiben. Nämlich LinkedIn. Auch wenn es die Plattform schon lange gibt, hat sie in den letzten Monaten und Jahren einen starken Zuwachs verzeichnen können und enorm an Bedeutung gewonnen. Besonders für B2B oder die Akquise von Mitarbeiter*innen ist LinkedIn eine hervorragende Werbeplattform.

 

Ein neues Feature verbessert Google Suchanzeigen

Im Herbst haben wir ein Ranking inklusive Vor- und Nachteile der verschiedenen Werbeformate erstellt. Darin erklären wir, wieso Bilder besser für Werbung geeignet sind als reiner Text. Nicht überraschend also, dass Google dieses Jahr ein wichtiges neues Feature für die Suchmaschinenwerbung herausgebracht hat: die Bilderweiterungen.

Was im ersten Moment nur wie eine kleine Zusatzoption wirkt, hat einen großen Effekt. Denn die Bilderweiterungen spielen neben der Textanzeige auch ein ausgewähltes Bild aus, wodurch die Werbeanzeige prominenter wird und die Blicke stärker auf sich zieht. Es sieht also nicht nur hübsch aus, sondern bringt auch große Effekte mit sich. Hier erklären wir genauer, was es mit den Bilderweiterungen auf sich hat.

 

Die Einkaufswelt hat sich stark verändert

Es war seit Langem klar, dass der Trend im Einkaufen Richtung Online Shopping geht. Social Distancing in den letzten 2 Jahren hat die Zuwächse beim Online Shopping regelrecht durch die Decke gehen lassen. Pandemiebedingt sind viele lokale Unternehmen daher auf e-Commerce umgestiegen. Etwas, das mittlerweile schon beinahe unerlässlich ist.

 

Den Cookies geht es an den Kragen (und das nicht nur zu Weihnachten)

Ohne Zweifel das Thema, das 2021 Online Marketer*innen wie uns am allermeisten beschäftigt hat. Nicht umsonst wurde es die „Cookie Apokalypse“ getauft, denn Apple hat mit dem iOS 14 Update den User*innen nicht nur Transparenz, sondern vor allem auch Kontrolle gegeben. Denn Apple verlangt jetzt eine dezidierte Zustimmung der Nutzer*innen, damit Cookies im Hintergrund aktiv werden dürfen. Andernfalls werden sie nicht zugelassen. Dementsprechend ist die Online-Marketing-Welt, in der vieles über Cookies geregelt wird, in Aufruhr und wird jetzt zum Umdenken gefordert.

 

Aber dieses Jahr ist ja sowieso schon bald Schnee von gestern.
Und viel spannender ist eigentlich die Frage, wie die Zukunft denn aussehen wird.

 

Hier geben wir deshalb einen Ausblick für 2022, wie es wohl im Marketing weitergeht:

 

TikTok mischt die sozialen Medien auf

Was Clubhouse nicht geschafft hat, macht TikTok dafür umso besser. Zwar tummeln sich auf der videobasierten sozialen Plattform derzeit noch hauptsächlich Jugendliche. Lange wird es aber nicht mehr dauern, bis TikTok sich einen Platz zwischen den großen Playern geschaffen hat und man mit Werbung dort verschiedenste Altersgruppen erreichen kann.

Wir geben dieser Entwicklung noch 1-2 Jahre, für 2022 gilt deshalb schonmal: Ohren spitzen!

Eine Übersicht über die 5 besten Social-Media-Plattformen haben wir übrigens hier erstellt.

 

Die Google Suchanzeigen verändern sich

Gleichmal vorweg: Die Google Suchmaschinenwerbung bleibt natürlich. Was sich ändert, ist von außen nicht ersichtlich, sondern hat mit der inneren Struktur zu tun, bei der Automatisierung und maschinelles Lernen eine immer stärkere Rolle spielen. Das macht manches für uns leichter, vieles aber auch kniffliger. Dieser Trend ist generell überall zu beobachten, wird in der Google-Suche aber eine besondere Rolle spielen. In diesem Blogbeitrag zeigen wir Dir, wie die Suchanzeigen von innen aussehen und was sich verändert.
Für unsere Kund*innen wird sich nicht viel ändern, für uns im Hintergrund aber schon.
Wir sind gespannt.

 

Die Zukunft von Shopping sieht anders aus, als wir erwartet haben

Vor 2 Jahren hätten vermutlich noch alle gesagt, dass die Zukunft des Einkaufens zweifellos das Online Shopping ist. Die Pandemie hat dieser Entwicklung nicht nur starken Aufwind gegeben, sondern auch einen Drall in eine eher unerwartete Richtung:
Online browsen und bestellen, aber vor Ort abholen – das „hybride Shopping“ ist das neue Format, auf das sich alle im Handel schleunigst einstellen sollten. In diesem Blogbeitrag sind wir dem genauer auf den Grund gegangen.

 

Der Datenschutz wird glasklar

So gläsern wie der Glasmensch ist, so glasklar ist, dass Datenschutz eine immer wichtigere Rolle spielt. Die neue Strategie hierbei lautet: Neue Technologien werden entwickelt, um Daten unter Wahrung des Datenschutzes stärker anonymisiert und durch Algorithmen hochgerechnet zu sammeln, damit die Speicherung echter Nutzer*innendaten nicht mehr notwendig ist.

Cookies wird es zwar weiterhin geben, aber so wie es für die Gesundheit gut ist – nämlich in Maßen.

 

Aber: Egal, was 2022 auch passiert, wir freuen uns auf den wohlverdienten Winterschlaf.

Wir wünschen Dir frohe und vor allem erholsame Weihnachten & einen guten Rutsch ins neue Jahr!

 

 

Senden Sie uns eine Nachricht

Sie möchten persönlich beraten werden? Kontaktieren Sie uns.